Tipps und Informationen für ehrenamtliche Helferinnen und Helfer

Flüchtlinge in der Gemeinde Stuhr
Tipps und Informationen für ehrenamtliche Helferinnen und Helfer

Wir erleben zur Zeit alle den vermehrten Zustrom von Flüchtlingen in unsere Gemeinde.

Wir erfahren aber auch eine außergewöhnliche Hilfsbereitschaft vieler ehrenamtlicher Helferinnen und Helfer. Sie sind in ständigem Einsatz, um den Hilfesuchenden das Einleben in unserer Gemeinde zu erleichtern und ihnen mit Rat und Tat zur Seite zu stehen.

Nur durch die gemeinsame und gut abgestimmte Zusammenarbeit aller Haupt- und ehrenamtlichen Kräfte wird es möglich sein, die Integration der zuziehenden Menschen in unsere Gesellschaft zu erreichen.

 


Gerade der Bereich der Migration stellt Helferinnen und Helfer vor besondere Herausforderungen. Deshalb ist es wichtig, sich vorher über folgende Kriterien klar zu werden:

 

- Was ist meine Motivation, gerade Flüchtlinge zu unterstützen?
- Welche zeitlichen Kapazitäten habe ich zur Verfügung?
- Welche Erwartungen habe ich von meiner zukünftigen Aufgabe?

Ebenfalls wichtig ist eine Sensibilität, um zwischen Menschen unterschiedlicher Kulturen ein gegenseitiges Verständnis aufzubauen.
So können z.B. (sicherlich gut gemeinte) Fragen an die Migranten falsch aufgefasst werden und Misstrauen auslösen.
Bedenken Sie, dass Sie traumatisierten Menschen begegnen können, die sich häufig noch in einem Schock- oder Trauerzustand befinden.

 

 

Hilfreich in der Tätigkeit sind

* Respekt und Toleranz
* Geduld und Ausdauer
* Anerkennung von kultureller Vielfalt als Normalität
* Gelassenheit
* Einfühlungsvermögen
* Neugier
* Offenheit
* Humor

 

 

Wir möchten Sie während ihrer Tätigkeit

> umfassend informieren
> bei Bedarf schulen
> besonders in der Startphase begleiten
> möglichst nach Ihren persönlichen Stärken einsetzen
> Ihnen bei Schwierigkeiten für Gespräche zur Verfügung stehen
> Ihren Einsatz wertschätzen
> Ihnen Gelegenheit zum gegenseitigen Kennenlernen geben

Seien Sie bitte nicht ungeduldig, wenn ein Einsatz etwas auf sich warten lässt, denn um Ihnen Enttäuschungen zu ersparen, möchten wir Ihre Einsätze gut planen und vorbereiten.

Häufig wird die Frage gestellt, ob besondere Impfungen notwendig sind. Ein Impfschutz laut Impfpass, der allerdings auf dem aktuellen Stand sein sollte, reicht in der Regel völlig aus.

 


Möchten Sie das Flüchtlingsnetz-Stuhr durch Ihre ehrenamtliche Hilfe unterstützen?

SprechenSie uns an, oder senden Sie uns unseren ausgefüllten Fragebogen.

 

 

Möchten Sie das Flüchtlingsnetz-Stuhr durch einen finanziellen Beitrag unterstützen, können Sie Ihren Beitrag auf folgendes Spendenkonto überweisen:

 

 

 

Förderverein Frauentreffpunkt Sie(h)da

 

IBAN: DE32 2916 7624 1203 4568 03

BIC: GENODEF1SHR

 

Verwendungszweck: "Spenden für Flüchtlingsnetz-Stuhr "


 

 

Wir versichern Ihnen, dass Ihre gespendeten Gelder zweckgebunden für die Arbeit von Flüchtlingsnetz-Stuhr verwendet werden.
Sollten Sie eine Spendenquittung benötigen geben Sie bitte auf dem Überweisungsträger Ihren Namen, Ihre Anschrift und ein “Ja“ an.



Sollten Sie noch weiter Fragen haben, können Sie sich jederzeit an diese Ansprechpartner wenden:

 

Ute Sydow

ute.sydow@fluechtlingsnetz-stuhr.de

 

Hussein Moubarak

hussein.moubarak@fluechtlingsnetz-stuhr.de

fluechtlingsnetzstuhr - app